Erfolge beim Landesentscheid in Grünau (4.-5. Juni 2011)

Max, Matthias u. Konstantin
Max, Matthias u. Konstantin

Der SV Energie war dieses Jahr wieder bei der Sommerregatta auf der Olympiaregattastrecke Berlin-Grünau vertreten. Schon am Samstagmorgen ging es bei guten äußeren Bedingungen mit den Langstreckenrennen des Landesentscheids los. Die Sieger und Zweitplazierten des Landesentscheids qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb, der dieses Jahr auf der anderen deutschen Olympiaregattastrecke in München Oberschleißheim stattfindet. Es handelt sich also quasi um die Berliner Meisterschaft für die Kinder im Rudern.

Kilian
Kilian

Auf den 3000m starteten Konstantin im Einer und Matthias und Max im Leichtgewichtszweier der Altersklasse 12/13. Während auf die Ergebnisse dieser beiden Rennen gewartet wurde, ging Kilian zu seinem 300 m-Rennen an den Start, in dem er einen guten dritten Platz erreichte. Am Nachmittag folgten der Zusatzwettbewerb, ein allgemeinathletischer Test für die am Landesentscheid teilnehmenden Sportler und dann endlich die Siegerehrung für die Langstrecke. Konstantin ist mit nur 3s Rückstand auf der Langstrecke Zweiter hinter einem Sportler aus Leipzig geworden. Der Zweier, obwohl er in der Besetzung nur einmal vorher gefahren wurde, errang mit mehr als 20s Vorsprung den ersten Platz. Zum Abschluss des Tages erreichte Hoimar im 2000m-Einer Altersklasse 12 einen guten zweiten Platz.

 

Am Sonntag Morgen ging es dann mit den 1000m-Rennen des Landesentscheids weiter. Hier zeigten beide Boote wieder ihr Bestes; der Zweier wurde mit gutem Abstand Erster. Konstantins Einer wurde zwar wieder hinter dem Leipziger Zweiter. Da der Leipziger aber nicht am Landesentscheid teilnahm, wurden beide Boote Berliner Meister und qualifizierten sich für den Bundeswettbewerb in München.

Hoimar
Hoimar

Am Nachmittag setzten sich die Sportler noch einmal in die Einer um im 500 m-Rennen ihre die Schnelligkeit zu zeigen. Die beiden Leichtgewichte Max und Matthias hatten es schwer gegen ihre schwere teils ein Jahr ältere Konkurrenz, doch Konstantin zeigte noch einmal, was in ihm steckt und errang den zweiten Platz. Als drittes Leichtgewicht erruderte der ein Jahr jüngere Hoimar in seiner Altersklasse einen sehr guten zweiten Platz, leider um 0,4s vom Sportler aus Schmöckwitz geschlagen. Als krönenden Abschluss trauten sich die beiden Trainer selbst ins Ruderboot und fuhren mit ihren Trainerkolleginnen vom Friedrichshagener Ruderverein und vom Sportclub Berlin-Köpenick noch einen gesteuerten 500m-Vierer. Jedoch waren die Trainer zu schwer für das vom SCBK zur Verfügung gestellte Boot, plitschnass und mit vollem Boot waren sie nicht konkurrenzfähig.

An dieser Stelle möchte wir unseren Sportlern zu ihren erfolgreichen Rennen gratulieren, uns bei den mitfiebernden Eltern und Zuschauern bedanken und freuen uns mit unseren drei Landessiegern auf den Bundeswettbewerb in München (30.06.-03.07.)

Eure Trainer Marcus&Valentin.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Max (Donnerstag, 25 August 2011 20:29)

    cool von euch

  • #2

    Kilian (Donnerstag, 15 September 2011 16:42)

    echt cool von euch,supersupersupersupersupersupersupersupersupersupersupersupersupersupersupersupersuper

  • #3

    Elias (Montag, 02 Dezember 2013 10:23)

    Ein toller Erfolg, den man damals verzeichnen konnte. Daran muss wieder angeknüpft werden.