Silbermedaille für Sophie Dunsing im Doppelzweier beim Weltcup in Hamburg (17.-19.6.)

Beim 2. Ruder-Weltcup auf der sehr windigen und rauhen Regattastrecke auf der „Dove Elbe“ in Hamburg – Allermöhe traten Sophie Dunsing und Schlagfrau Nina Wengert (Saarbrücken) erstmals zusammen im Doppelzweier gegen die internationale Konkurrenz an. Ohne die wegen der EHEC-Epidemie fehlenden starken Britinnen und Australierinnen galt es v.a. gegen die letztjährigen WM-Dritten und Weltmeisterinnen 2009 Magdalena Fularczyk / Julia Michalska (Polen), Tatsiana Kukhta / Yuliya Bichyk (Achter-Weltmeisterin 2008, Weißrussland) und die beiden deutschen Boote mit Peggy Waleska / Juliane Domscheit und Lisa Schmidla / Julia Lier zu bestehen.

Nach jeweils zweiten Plätzen im Vorlauf (mit 8s Rückstand auf POL) und im Halbfinale (nur 0,7s hinter BLR1) gab es ein hoch spannendes Finale. Den besten Start hatte (wie schon im Halbfinale) das dritte deutsche Boot, aber es dauerte nicht lange, bis Nina und Sophie heranzogen. Bei 1000m lag weniger als 1 Sekunde zwischen den ersten vier Mannschaften. Danach konnten sich Nina und Sophie zusammen mit den Polinnen und Weißrussinnen absetzen. Als es auf das letzte Streckenviertel ging, lagen Nina und Sophie mit den Polinnen noch gleichauf. Im Endspurt hatten Fularczyk und Michalska die größten Reserven, während Nina und Sophie die Weißrussinnen auf Distanz hielten und mit 2,8s Rückstand Silber holten.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung für Nina und Sophie!

 

Link zum FISA-Rennbericht mit Interviews (englisch)

 

Link zum Video vom Finale im Frauen-Doppelzweier

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0