Deutsche Hochschulmeisterschaften 2012

Die DHM 2012 im Rudern wurde vom 29.06. bis 01.07. in Zusammenarbeit des adh mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Bad Lobensteiner Ruderverein von 1932 e.V. auf der Bleiloch-Talsperre in Bad Lobenstein / Thüringen ausgetragen. Für die WG Berlin waren Anna-Carina Korge (HU), Sophie Paul (TU) , Annika Weiße (HU), Valentin Dunsing (HU), Moritz Girke (TU), Jan Winkert (TU) und Marcus Fenner (HU) dabei.

Am Freitag reisten wir bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen über 30°C in Bad Lobenstein an.

Bereits am gleichen Abend musste der Männer-Doppelvierer mit Valentin, Moritz, Jan und Marcus seinen Vorlauf bestreiten, da hier 15 Boote gemeldet hatten. Mit Platz zwei im Vorlauf konnten sich die Jungs direkt für das Halbfinale am Samstag Vormittag qualifizieren. Hier zogen sie nach einem gelungenen Rennen mit Platz drei ins Finale ein. Im Finale dann waren sie bis zur Streckenhälfte gut im Rennen, jedoch führte ein Steuerfehler zum Hängenbleiben an einer Boje. Schließlich fanden die vier nicht wieder richtig ins Rennen und belegten im Endergebnis Platz sechs. Es siegte zum dritten Mal in Folge die Mannschaft der WG Bremen.

Ebenfalls am Samstag ruderten Anna und Sophie im Frauen-Doppelzweier. Ihren Vorlauf am Vormittag gewannen sie souverän. Im Finale am Nachmittag erkämpften sie sich auf der zweiten Streckenhälfte die Führung vor den Ruderinnen aus Dresden und hielten diese bis ins Ziel auf Distanz. Mit dem Sieg im Frauen-Doppelzweier ist die WG Berlin in dieser Bootsklasse für die Teilnahme an der EUC 2013 in Poznan / Polen nominiert.
Noch am gleichen Abend fanden die Vorläufe im Männer-Einer statt. Die WG Berlin wurde hier durch Moritz vertreten. Nach anstregenden Rennen im Doppelvierer reichten die Kräfte glücklicherweise für Platz drei, sodass er sich direkt für das Halbfinale am Sonntag Vormittag qualifizieren konnte. Im Halbfinale schaffte er es dann leider nicht unter die ersten drei und gewann schließlich das B-Finale, womit er insgesamt Platz 7 belegte. Das A-Finale gewann überragend Max Röger aus Magdeburg.

Den Abschluss der DHM aus Sicht der WG Berlin bildete der Frauen-Einer. Hier starteten Annika und Sophie. Da nur sechs Boote gemeldet hatten, gab es keine Vorläufe. Nach einem etwas verhaltenen Start gelang es Sophie auf der zweiten Streckenhälfte, Platz zwei hinter Katharina Weingart aus Saarbrücken zu errudern. Annika konnte den Anschluss an die drei führenden Boote nicht halten und erkämpfte sich schließlich Platz vier.

Das Wochenende in Bad Lobenstein hat allen Beteiligten große Freude bereitet. Die Zeit zwischen den Rennen haben wir dazu genutzt, auf der großen grünen Wiese am Ufer der Bleiloch-Talsperre zu entspannen und uns zu unterhalten. Viele Hochschulen sind mit großen Mannschaften angereist, sodass die Stimmung während der Rennen ausgesprochen gut war. Einzig das schwere Unwetter in der Nacht zum Sonntag hat einen kleinen Schatten über die Veranstaltung geworfen. Hierbei sind einige Boote anderer Hochschulen durch umgestürzte Bäume oder herabfallende Äste zu Schaden gekommen. Unsere Boote sind glücklicherweise allesamt verschont geblieben.


Vielen Dank allen Organisatoren für die gelungene DHM 2012!

Sophie Paul

Kommentar schreiben

Kommentare: 0