Sophie Paul und Nina Wengert bei Studierenden-WM erfolgreich

Nach dem Sophie Paul (SV Energie) und Nina Wengert (Saarbrücken) die Olympia-Qualifikation verpasst hatten, beschlossen beide, ihr Glück wieder wie 2011 zusammen im Doppelzweier zu versuchen und bereiteten sich in Saarbrücken auf einen weiteren Saisonhöhepunkt, die Studierenden-Weltmeisterschaften in Kazan (Russland) vor. Ihr Boot wurde neben drei weiteren deutschen Booten vom Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) für die alle 2 Jahre stattfindenden WUC nominiert, die als Generalprobe für die Universiade 2013 an gleicher Stelle ausgetragen wurden. Im Finale hatten Sophie und Nina einen eher mäßigen Start und lagen nach 500 Metern noch auf dem fünften Platz. Bei 1000 Metern erreichten sie die Spitzengruppe, konnten dann an die Spitze des Feldes rudern und gaben ihre knappe Führung bis ins Ziel nicht mehr ab. Sie holten sich die Goldmedaille vor den starken Ungarinnen Krisztina Gyimes/Katalin Szabo und den Tschechinnen Lenka Antosova/Libuse Bruncvikova.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0