Bronze in Luzern

Foto: Oliver Quickert, www.rudern.de
Foto: Oliver Quickert, www.rudern.de

Vom 11.07 bis 13.07 fand in Luzern das Finale des Ruderweltcups statt. Unter den 72 deutschen Athleten, welche sich auf 22 Booten verteilten, waren wir mit 17 Sportlerinnen aus dem Frauenachter Team stark vertreten. An den Start gingen zwei Frauen Vierer ohne Steuerfrau und der Achter. Der erste Vierer wurde mit Miriam Davids, Sophie Paul, Constanze Siering und Ulrike Törpsch besetzt. Im zweiten Vierer waren Constanze Duell, Lea- Kathleen Kühne, Clara Redetzke und Johanna Te Neues im Bug vertreten. Nach einem Bahnverteilungsrennen am Samstag ging es für die Vierer als erstes in die Finalrennen. An der Platzierung hat sich zum Vortag nichts geändert, dennoch war das Finalrennen Rudertechnisch besser gerudert. Leider wurden in der Startphase zu viele Sekunden liegen gelassen, dieser Rückstand konnte im Verlauf der Strecke nicht wieder aufgeholt werden. Im Ziel konnten wir uns alle über die erste Bronzemedaille für das deutsche Team freuen. Der zweite deutsche Vierer belegte den vierten Platz und startet bei den Weltmeisterschaften der Studenten Mitte September in Gravelines (Frankreich).

Michaela Schmidt im Blog von Team Frauenachter, www.frauenachter.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0