Rudern im Vierer und Achter in Berlin wieder möglich - aktualisiertes Hygienekonzept des LRV

«Aufgrund des sehr niedrigen Infektionsgeschehens lassen wir Kontaktsport und Mannschaftssport wie zum Beispiel Rudern ausnahmsweise zu», sagte Sportsenator Andreas Geisel (SPD) dem «Tagesspiegel» am Montag (13. Juli 2020). Demnach müsse der Mindestabstand von 1,5 Metern während sportlicher Aktivitäten wie Judo, Rudern oder Hockey ab sofort nicht mehr eingehalten werden. Sehr wohl gelten Hygieneregeln aber beispielsweise in Sporthallen oder auf dem Vereinsgelände, wenn nicht gerade Sport getrieben wird.

Einschränkungen gibt es auch weiterhin - zum Beispiel beim Rudern. Dort soll der Steuermann beziehungsweise die Steuerfrau weiterhin Maske tragen, sagte Geisel, «da diese mit dem Gesicht zu den Ruderern sitzen».

 

Interview mit Karsten Finger, Vorsitzender des LRV Berlin

 

Weitere Infos beim LRV Berlin

Download
Nutzungs- und Hygienegrundkonzept zur Durchführung des Ruderns als Mannschaftssport unter den aktuellen Corona-Bedingungen (Stand: 14.7.2020)
Covid19-Nutzungs- und Hygienekonzept LRV
Adobe Acrobat Dokument 76.2 KB